Allgäuer Wolle

Altes schätzen

Allgäuer Wolle

Neues wagen

Allgäuer Wolle

von der Natur

Allgäuer Wolle

mit der Natur

Wir machen Wolle

Altes schätzen - Neues wagen - von der Natur - mit der Natur

Altes schätzen  wir. Unsere Tiere sind alte Rassen, als Zuchttierrassen teilweise schon vom Aussterben bedroht. Wir wollen sie erhalten, sie haben uns Menschen lange begleitet und als Nutztiere gedient. Unsere Techniken sind althergebracht - sie sollen nicht in Vergessenheit geraten. Berufsbilder wie Weber existieren bestenfalls noch im Kunsthandwerk, Spinner und Tuchmacher gelten als historisch. Ihre Arbeitsweisen und Fertigkeiten wollen wir weitergeben.

Neues wagen  wir. Mit unserem Projekt Allgäuer Wolle wollen wir erstmals die hier im Allgäu erzeugte Wolle auch hier verwerten. Auch wenn wir angesichts der Bekleidungsindustrie keine hohen Erträge erwirtschaften können und auch nicht anstreben, so möchten wir die Allgäuer Wolle und die daraus hergestellten Produkte als eine Form der Kunst aufleben lassen.

Von der Natur  bekommen wir alles was wir brauchen. Die Rohwolle stammt von unseren artgerecht gehaltenen Tieren: von Steinschafen, Brillenschafen und Bergschafen, ja sogar von unseren Zuagroastn - den Alpakas. Auch die leuchtenden Farben für die sonst eher dezent-bunte Wolle liefert die Natur: von Gelb durch Birkenrinde, über Rot durch Krapp oder Sandelholz, und grün durch Frauenmantelkraut bis zu dunkelblau durch Schwarze Stockrosen.

Mit der Natur  lebt es sich am besten - und am nachhaltigsten. Deshalb steht der Naturschutz bei uns an vorderster Stelle. Wir verwerten auch Kleinmengen an Wolle, und das in der Region in der sie erzeugt wurde. Unsere Wolle wird schonend gewaschen und sorgfältig in der Sonne getrocknet. Die natürliche UV-Strahlung des Sonnenlichtes ersetzt Herbizide und Pestizide. Zum Waschen verwenden wir ausschließlich biologisch abbaubares Wollwaschmittel.

Kontakt     |     Impressum     |     Datenschutz     |     WEBDESIGN VON REDWITZ